Dauerhaft abnehmen ohne Stress

Stress macht dick, deshalb ist es wichtig, ohne Stress abzunehmen. Wie man stressfrei abnimmt und hinterher schlank bleiben kann, ist kein Geheimnis. Jeder kann es lernen!
Zu Fuß gehen - dauerhaft abnehmen und schlank bleiben
7. August 2021
}
10 Minuten
Abnehmen wird oft als eine Angelegenheit betrachtet, die man mit ein paar Tipps mal eben nebenbei erledigen kann. Diese Tipps gibt es an jeder Ecke gratis und oft auch gegen Bezahlung. Aber so oder so bleiben es einfache Tipps, die für gewöhnlich an der Oberfläche des Problems bleiben. Kein Wunder also, dass die meisten nicht oder zumindest nicht genug abnehmen. Und von den wenigen, die es doch schaffen, nehmen die meisten wieder zu.

Es noch mal probieren, diesmal aber mit wirklich eiserner Disziplin und strengster Kontrolle, ist die häufigste Antwort auf dieses Problem. Damit beginnt der Kreislauf von vorne. Es ist Stress ohne Ende. Und das Gewicht wird immer mehr, statt weniger.

Dauerhaft abnehmen ohne Stress ist das Thema dieses Artikels. Raus aus dem Teufelskreis von Diäten, Stress und immer mehr Übergewicht.

Was ist das Problem?

Übergewicht ist das Problem. Aber das ist nur eine Sichtweise. Die übliche Sichtweise. Man kann es auch so sehen, dass das Übergewicht das sichtbare Symptom eines ganz anderen Problems ist. Da Diäten offenbar nicht funktionieren, kann man es ja mal probieren, sich mal auf diese andere Sichtweise einlassen. Einen Versuch ist es wert.

Dauerhaft abnehmen ohne Stress bedeutet dann, ohne Stress abzunehmen. Also zuerst den Stress loszuwerden, stressfrei oder zumindest stressarm zu leben. Das Gewicht schwindet dann ganz von alleine. Wenn denn tatsächlich Übergewicht vorhanden ist und nicht nur eine Abweichung zum Schönheitsideal. Mit sich und dem eigenen Körper ins Reine kommen, das ist nicht einfach Body Positivity, das ist Selbstakzeptanz und Anerkennen der Tatsache, dass dieser Körper einen durchs Leben trägt. Egal, wie er aussieht. Der Mensch ist viel mehr als nur der sichtbare Körper.

Unser Leben ist bestimmt von einer ganzen Liste von Stressfaktoren. Hektik, hohe Ansprüche, Geldsorgen, Perfektionismus, Schönheitsideale, Gewichtsnormen und noch viel mehr sorgen für fortwährenden Stress in unserem Leben. Manches davon kann man nicht ändern. Anderes aber schon. In jedem Fall kann man darauf verzichten, sich durch Diät und andere Abnehmversuche noch zusätzlichen Stress zu verschaffen.

Dauerhaft abnehmen ohne Stress: Einfach mal den Tag genießen

Dauerhaft abnehmen ohne Stress: Einfach mal den Tag genießen
Foto: Evgeniya Grande/Shutterstock

Auch Übergewicht ist ein Stressfaktor. Wer dick ist, hat mehr Schwierigkeiten im Leben, als wer der Norm entspricht. Das beginnt mit Problemen, passende Kleidung zu bekommen, und hört mit Mobbing und Diskriminierung noch lange nicht auf. Das Problem ist dabei weniger das Übergewicht selber, als die Kollision mit den Normen der Gesellschaft, die Übergewicht ablehnt.

Übergewicht und Gesellschaft: da kommt der Stress her

Was eigentlich als solches schon ziemlich bemerkenswert ist, denn mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist zu dick. Die Gesellschaft, die Übergewicht ablehnt, ist also selber zu dick.

Starkes Übergewicht kann das Leben beschwerlich machen, wenn Treppen zu hoch und Stühle zu schmal sind. Aber das ist nichts gegen den Stress, der durch Mobbing und Ausgrenzung ausgelöst wird.

Wir wissen inzwischen, dass Stress dick macht. Und trotzdem sorgen wir als Gesellschaft dafür, dass diejenigen, die ohnehin schon dick sind, genügend Stress bekommen, um noch dicker zu werden. Und dann setzen wir noch einen drauf und behaupten, sie wären ganz individuell alleine selbst schuld an ihrer Misere.

Die Hälfte der Bevölkerung, grob gerechnet, davon ist jeder ganz alleine selbst schuld an seinem Zustand. Wirklich?

Wer begreift, dass das nicht sein kann, hat einen wesentlichen Stressfaktor aus seinem Leben entfernt. Und damit einen wichtigen Schritt in Richtung schlanke Linie getan.

Warum so viele dick sind

Wenn die Hälfte der Bevölkerung zu viel wiegt, dann muss das Gründe haben, die für diese Hälfte der Bevölkerung zutreffen. Das sind erstmal ziemlich viele Menschen. So viele verschiedene Gründe gibt es gar nicht, dass jeder individuell selbst schuld sein könnte. Was trifft also für alle oder zumindest für viele zu?

Das Schönheitsideal…

Das vorherrschende Schönheitsideal ist für erwachsene Menschen im Grunde nicht zu erreichen. Nur eine verschwindende Minderheit hat so lange Beine und so ein geringes Gewicht. Das perfekte Gesicht, die makellose Haut ist auch nicht der Normalfall, sondern eine ganz seltene Ausnahme. Und so macht eine überwältigende Mehrheit die Erfahrung, nicht richtig zu sein.

Jugendliche, junge Erwachsene und auch ältere Menschen verbringen viel Zeit damit und geben viel Geld dafür aus, einer Norm zu entsprechen, die im Grunde nicht erreichbar ist.

So schlank, wie viele scheinbare Vorbilder erscheinen, sind selbst die Schlanksten nicht wirklich. Bildbearbeitung erzeugt Illusionen, die nicht wahr sind.

…und was das Essen damit zu tun hat

Die Erfahrung, nicht richtig zu sein, prägt dann fürs ganze Leben. Und hier kommt das Essen ins Spiel. Denn Essen ist zwar lebensnotwendig, aber wer glaubt, zu dick und deshalb nicht richtig zu sein, wird nur mit schlechtem Gewissen essen.

Essen ist so angenehm, es löst so gute Gefühle aus. Das hat die Natur so in uns verankert. Und gleichzeitig ist Essen der Feind, der dick macht. Stress pur.

Und was hilft gegen Stress? Die angenehmen Gefühle, die das Essen auslöst. Ganz viele haben dieses widersprüchliche Verhältnis zum Essen.

Sie essen mit schlechtem Gewissen, sie essen heimlich, verheimlichen es fast vor sich selbst, sie genießen ihr Essen nicht. Sie achten nicht auf ihr Essen und merken deshalb nicht, wenn sie zu viel von zu schlechter Qualität essen.

Essen hat oft eine schlechte Qualität

Ein großer Teil der Lebensmittel, und hier vor allem die, die laut und aufdringlich in den Vordergrund gerückt werden, hat eine schlechte Qualität. Versorgt nur mit vielen Kalorien, nicht mit lebensnotwendigen Nährstoffen. Und enthält gleichzeitig dieses ausgeklügelte Verhältnis von Zucker und Fett, das in uns diese Gier nach mehr davon auslöst.

Dieses Essen ist billig in der Herstellung, besteht aus minderwertigen Zutaten. Es hat eine hohe Gewinnspanne für alle, die an Herstellung und Verkauf beteiligt sind.

Wer nicht auf sein Essen achtet, fällt leichter auf diese Machenschaften herein. Und wird in der Folge dick.

Wer begreift, dass er manipuliert wird, dass da ein paar Konzerne viel Geld mit dieser Manipulation verdienen, der hat einen weiteren Schritt in Richtung schlanke Linie getan. Wer auf Qualität achtet, sein Essen genießt, lieber weniger, aber dafür gutes Essen kauft, der wird abnehmen. Essen ist etwas Gutes, man darf die guten Gefühle genießen, die es auslöst!

Dauerhaft abnehmen ohne Stress: Wie gesunde Ernährung den Unterschied macht

Dick sein ist anstrengend. Ein Grund dafür ist die ambivalente Einstellung zum Essen, die dazu führt, dass man zu wenig auf sein Essen achtet, es zu wenig genießt. Und in der Folge oft Sachen isst, die dick machen.

Ungesunde Lebensmittel enthalten oft viel Zucker, auch dann, wenn es eigentlich gar keine Süßigkeiten sind. Zu viel Zucker macht nicht nur dick, sondern auch müde und schlapp. In diesem Zustand ständiger Erschöpfung ist das Leben anstrengend und stressig. Gesunde Ernährung macht hier einen enormen Unterschied.

Wer anfängt, seine Ernährung umzustellen und mehr naturbelassene Lebensmittel isst, der isst viel weniger Zucker, bekommt dafür viel mehr lebensnotwendige Nährstoffe. Die Verbesserung der Fitness geschieht oft sofort, ohne Vorwarnung. Auf einmal ist man wach, gut gelaunt und voller Energie. Ganz egal, wie viel man wiegt.

Gesunde Ernährung kann man lernen. Wenn man gleichzeitig auch noch lernt, dass Genuss nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht ist, dann kommt man der schlanken Linie in Riesenschritten näher.

Das hat nichts mit Diät oder Abnehmprogrammen zu tun. Aber ganz viel damit, wieder frische, naturbelassene Lebensmittel zu kaufen und sie selbst zuzubereiten.

Selbstgekochtes Essen mit Genuss und Muße zu essen, ist etwas völlig anderes, als hektisch mal eben ein Fertiggericht in die Mikrowelle zu schieben, weil man denkt, keine Zeit zu haben.

Sich Zeit nehmen für die wichtigen Dinge macht dauerhaft schlank, ohne Stress

Wie soll man das schaffen, wenn man ohnehin schon so viel Stress hat? Jetzt auch noch überlegt einkaufen, kochen und Gemüse schnippeln?

Es geht nicht darum, den Terminkalender noch voller zu machen. Aber es geht darum, sich drüber klar zu werden, was wirklich wichtig ist im Leben.

Für die Dinge, die wirklich wichtig sind, hat man Zeit. Wenn man also mal sein Leben betrachtet, mal guckt, womit man seine Zeit verbringt, dann kann man feststellen, was wirklich wichtig ist.

Dauerhaft abnehmen ohne Stress bedeutet dann, die unwichtigen Dinge (und Menschen) aus dem eigenen Leben zu entfernen. Und damit Zeit zu gewinnen für die Dinge, die wirklich wichtig sind. Wie zum Beispiel Essen und gesunde Ernährung.

Das bedingt sich dann gegenseitig. Ja, die Umstellung der Ernährung kostet erst einmal Zeit. Aber man gewinnt enorm viel, nicht nur Zeit, indem man auf unwichtige Dinge verzichtet.

Wer sich gesünder ernährt, hat viel mehr Energie, kann mit seinem Tag viel mehr anfangen, kann in weniger Zeit mehr schaffen.

Und mit dieser zusätzlichen Energie kann man sich dann mit der Frage beschäftigen, wie man in Zukunft leben möchte.

 Manche Fragen beantworten sich dabei auch von selbst.

Sport und Bewegung muss sein, wenn man dauerhaft abnehmen will, oder?

Hier lauert der nächste Stressfaktor. Sport und Bewegung helfen beim Abnehmen, das ist richtig. Aber sich zu Dingen zu zwingen, die man nicht tun will, die man ohne Spaß und mit Widerwillen tut, hilft definitiv nicht weiter.

Von daher ist es besser, die Sache mit Sport und Bewegung gelassen zu betrachten, wenn man dauerhaft und ohne Stress abnehmen möchte.

Denn wenn man damit anfängt, sich gesünder zu ernähren, wird man wacher und fitter. Man bewegt sich automatisch viel mehr. Ob man das Sport nennt oder ob man sich jetzt zutraut, die Wohnung selbst zu renovieren, oder was auch immer, ist dabei völlig egal.

Der bisher ungekannte Bewegungsdrang kann einen schon mal kalt erwischen. Aber es ist erlaubt, dem nachzugeben.

Wie man das tut, ist dabei völlig egal. Man darf Sport machen, man darf alles machen. Dabei gibt es nichts, was man machen muss.

Vielleicht muss man sich noch ein dickes Fell zulegen, denn viele Mitmenschen wissen allzu genau, was man als Dicke(r) alles tun und lassen muss.

Dauerhaft abnehmen ohne Stress: Selbstbestimmung

Wer den Stress hinter sich lassen will, muss oft auch einen anderen Umgang mit den Mitmenschen lernen. Der Versuch, es allen recht zu machen, scheitert. Immer.

Besser ist, es sich selbst recht zu machen. So zu leben, wie man selbst leben möchte.

Wer selbst über sein Leben bestimmt, braucht auch kein Frustessen mehr. Heißhunger, Fressanfälle, emotionales Essen werden sich nach und nach aus dem eigenen Leben verabschieden.

Der Weg zur schlanken Linie ist frei. Wie er genau aussieht, kann jeder selbst bestimmen. Wer diese Freiheit für sich annimmt, wer sich verabschiedet von Diätvorschriften und sich über mobbende Mitmenschen stellt, wird am Ende abnehmen.

Das ist nicht einfach, und es geht auch nicht schnell. Aber es ist am Ende erfolgreich.

Und, viel wichtiger. Es macht nicht einfach schlank. Es macht zufrieden, vielleicht sogar glücklich. Man kann ein gutes Leben haben.

Wer mit dem guten Leben anfängt, wird schlank werden. Wer glaubt, er müsste erst abnehmen und könnte erst dann ein gutes Leben haben, der scheitert fast immer.

Dauerhaftes Abnehmen ohne Stress ist möglich. Man muss es nur tun!

1 Kommentar

  1. Hallo Astrid !

    Ja, Stress,Hektik,Tun und alles SOFORT – führt dorthin wo der status quo liegt.
    In der Unzufriedenheit, viele Menschen allerdings die sich ZEIT für Ihre eigenen Gedanken und Wünsche machen, finden heraus, dass möglicherweise ein paar Kilo – oder mehrere „Paare“ an Kilos Ursachen für Ihre Verstimmung und psychische Verkrampfungen sind. Jeder ist frei darüber nachzudenken – aber wenn er sich für die Entscheidung aufgerafft hat zu tun, dieses bewusst verantwortungsvoll und ohne Stress – SICH ZU LIEBE UND KEINEM ANDEREN ZU LIEBE TUT – dann hat er hohe Chancen auf Erfolg.

    Oskar

Weitere Artikel
Stress macht dick, Abnehmen verursacht Stress

Stress macht dick, Abnehmen verursacht Stress

Stress und Abnehmen, das ist eine komplizierte Angelegenheit. Man könnte sie stressig nennen. Stress macht dick, auf der einen Seite. Aber Abnehmen verursacht auch Stress, auf der anderen Seite. Abgesehen davon, dass es stressig ist, dick zu sein. Was kann man tun, um...

mehr lesen
Beitragsbild: Andrey Arkusha/Shutterstock